Geschichte der Pionier- / Parkeisenbahn

 

1960 - Die Parkeisenbahn Halle/S. wird als achte von elf Pioniereisenbahn der DDR am 12.06.1960 eröffnet

 

         - die Streckenlänge beträgt 2 Km und ist als Rundkurs angelegt

 

         - der Eröffnungszug bestand aus einer Diesellok Typs Ns2f und zwei offenen Personenwagen.

 

1961 - vier weitere Personenwagen werden geliefert. Somit besteht der Zug nun bis zum heutigem Tage aus        

           sechs offenen Wagen und bietet Platz für 84Personen.                

 

1963 - Der Bf. Peißnitzbrücke (damals Völkerfreundschaft) wird mit einem Stellwerk und mit Lichtsignale  

           ausgerüstet.

 

1967 - Zwei weiter Dieselloks (Ns2f) und fünf Personenwagen werden geliefert, um ein 2- Zugbetrieb zu den

           10. Arbeiterfestspielen der DDR anbieten zu können.

 

1968 - Erstmals werden mit zwei Zügen über 100 000 Fahrgäste in einer Saison befördert.

 

         - der Bf. Schwanenbrücke erhält einen Lokschuppen auf 10 m Länge für unsere Loks;

           die Wagen bleiben weiterhin im Freien stehen

 

1970 - Die ersten Betonschwellen werden verlegt.

 

1976 - Der Bf. Peißnitzbrücke erhält ein neues Bahnhofsgebäude.

 

1978 - Die Postenhäuschen aller Unterwegshalte aus Holz werden durch Neubauten aus Blech ersetzt.

 

1982 - Nach 22 Jahren im Dienst erhalten alle sechs Wagen neue Aufbauten.

 

1983 - Aus zwei Grubenloks (Typ El-9) wird eine Lok in Anlehnung des großen Vorbildes der V100

           im BW Halle G gebaut und übergeben.

 

1985 - Der 2 Millionste Fahrgast wird begrüßt.

 

1989 - Der Lokschuppen wird auf insgesamt 42m Länge erweitert, so dass jetzt auch alle Personenwagen

           darin untergestellt werden können.

 

1991 - Gründung des Fördervereins Parkeisenbahn Peißnitzexpress Halle/S. e.V.

 

1993 - Die fünf Personenwagen von 1967 werden zum Teil verkauft und verschrottet.

 

1994 - Als Ersatz werden vier umgebaute Grubenwagen geliefert.

 

1997 - Der 3 Millionste Fahrgast wird begrüßt.

 

2008 - Betriebsführung wird von der Stadt an die Hallesche Verkehrs-AG abgegeben; Eigetümer ist weiterhin

           die Stadt Halle.

 

2010 - Zum 50. Bahngeburtstag erhielten 2 Dieselloks eine planmäßige komplette Hauptuntersuchung und

           wurden neu lackiert.

 

2013 - Im Winter 2012/13 werden alle sechs Personenwagen eine Hauptuntersuchung unterzogen und

           bekommen teilweise neue Achsen.

 

2014 - Privatpersonen beschaffen einen gedeckten Personenwagen der ehemaligen Grugabahn aus Essen.

 

2015 - Nach abgeschlossener Hauptuntersuchung in Eigenleistung erfolgt die Inbetreibnahme

           des ersten Grugawagens erstmals zum Laternenfest im August des Jahres.

 

2016 - Gründung des Vereins "Parkeisenbahnfreunde Halle/Saale e.V." zum Zwecke zwei weitere

           Grugabahnfahrzeuge zu beschaffen und damit den Betrieb der Parkeisenbahn zu unterstützen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 - 2017 Parkeisenbahnfreunde Halle/Saale e.V.